DANKE der "Pflegerin und Betreuerin mit Herz"

 C.Mang/29.3.2018                                              

Andrea sitzt vor mir. Die Beine überkreuzt. Sie beugt sich etwas nach vor, richtet ihren Oberkörper auf und sagt: „Ja, da ist ein Praktikant mit mir den ganzen Tag im Heim unterwegs gewesen. Dann hat er mich offensichtlich vorgeschlagen. A Weile später kommt ein Brief und da steht drinnen, dass ich zur „Pflegerin mit Herzausgezeichnet wurde. Die Auszeichnung hat mir sogar der Minister überreicht.“ Andrea strahlt. Ihre Augen leuchten.

Andrea gehört zum Animations-Team im Altenwohnheim Kitzbühel. Gemeinsam mit einem Kollegen und drei Kolleginnen ist sie für das körperliche und seelische Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner zuständig. Die Teammitglieder trainieren, singen, spielen und lachen mit den Bewohnern. Vor allem aber hören sie viel zu, wenn die alten Menschen von ihrem Leben erzählen.

Andrea animiert mich, danke zu sagen

Ich bin seit 15 Jahren Trainer und Coach. Seit April 2008 übe ich diese Tätigkeit hauptberuflich aus. Ein kleines Jubiläum also. Das ist für mich Anlass danke zu sagen.

Andrea ist stellvertretend für die vielen Menschen, die ich in diesen Jahren begleiten durfte. Menschen, die mit Kompetenz, Engagement und viel Herz für andere da sind.

 

Danke Dir Andrea und Deinen Kolleginnen Evi, Daniela, Katharina …!

Danke liebe/r Pflegerin, Arzt, Flüchtlingshelfer, Behindertenbetreuerin, Arbeitsanleiter, Sozialarbeiterin, Personalentwicklerin, Chef,… mit Herz.

 

Vielleicht ist das jetzt auch für Sie/Dich eine Gelegenheit danke zu sagen.

Danke liebe Chefin, lieber Zivildiener, liebe Haushaltshelferin, liebe Kindergärtnerin,…

Danke liebe/r ………………………………. !

 

Danken ist Energie-Tankstelle, für Bedankte und Dankende


 

Danken macht gesünder und zufriedener. Zu diesem Ergebnis kommen viele Studien. Bei einer Untersuchung sollten die Probanden zehn Wochen lang jeden Tag fünf Dinge notieren, für die sie dankbar waren. Die Teilnehmer der Kontrollgruppe sollten in derselben Zeit nur wichtige Ereignisse oder Ärgernisse notieren. Das Ergebnis: die Teilnehmer der Dankbarkeits-Gruppe waren am Ende des Experiments optimistischer, zufriedener und gesünder.

 

Quelle: Sonja Lyubomirsky, Glücklichsein , 2008, S 105

 


Gender-Hinweis: Im Sinne einer besseren Lesbarkeit der Texte wurde von uns entweder die männliche oder weibliche Form von personenbezogenen Hauptwörtern gewählt. Dies impliziert keinesfalls eine Benachteiligung des jeweils anderen Geschlechts. Frauen und Männer mögen sich von den Inhalten dieses Blogs gleichermaßen angesprochen fühlen. Ich danke für Ihr Verständnis.


Schön, wenn Sie mir Ihre Fragen und Kommentare zu  diesem Blogartikel senden.


Ich freue mich,Sie zu informieren!

Artikel teilen